AGORÀ

Die AGORÀ ist eine jährlich stattfindende Veranstaltung der WOSM - Europaregion. Zielgruppe für diese Veranstaltung sind europäische PfadfinderInnen von 16 bis 26 Jahren. Diese Vernetzungs- und Weiterbildungsveranstaltung von Jugendlichen für Jugendliche beschäftigte sich 2018 mit Themen wie "Youth Empowerment", "Leadership", "Creating Projects" und "Social Impact".

 

„Be the change you want to see in the world!” - AGORÀ 2018

Dublin. Matthias Stütz und Noah Kramer aus Oberösterreich nahmen über die Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs (PPÖ) im April 2018 an der AGORA, einem Vernetzungs- und Weiterbildungstreffen von Jugendlichen für Jugendliche, in Dublin teil. Veranstalter waren vier junge PfadfinderInnen mit Unterstützung der Europaregion der „World Organisation of the Scout Movement“ (WOSM). Das „Larch Hill International Scout Center“ war für fünf Tage lang ein gemeinsames Zuhause für die über 60 jungen PfadfinderInnen im Alter von 16-26 Jahren aus ganz Europa. Die AGORA war nicht nur ein Treffen verschiedener TeilnehmerInnen verschiedener Pfadfinderorganisationen, sondern auch ein persönliches Weiterbildungsseminar mit den Schwerpunkten: Youth Empowerment, Leadership, Creating Projects, Social Impact. Was heißt eigentlich „Youth Empowerment“? Warum ist es wichtig, dass Jugendliche sich aktiv einbringen können, und dass ihre Stimme gehört wird? Diesen und vielen weiteren Fragen wurde intensiv nachgegangen. 

Aber es blieb nicht bei Theorie; die Jugendlichen arbeiteten in internationalen Teams an konkreten Herausforderungen diverser Pfadfinderorganisationen in verschiedenen Ländern, beteiligten sich aktiv an einem sozialen Projekt direkt auf dem Pfadfinderlagerplatz und absolvierten viele Herausforderungen – spielerische wie reale – in Teams.

Diese konkreten Herausforderungen wurden Schritt für Schritt in Kleingruppen aufgearbeitet, immer direkt nach einer theoretischen Einheit, um das eben Gelernte in das bestehende Projekt einfließen lassen zu können. Dadurch entstanden im Laufe der AGORA handfeste, konkrete und elaborierte Lösungen, wie man diesen Herausforderungen in der eigenen Pfadfinderorganisation begegnen könnte.

Ebenso war es möglich am „International Evening“ durch ganz Europa an nur einem Abend zu reisen, kulinarische Spezialitäten der Länder mit Hintergrundwissen zu genießen und neues zu lernen, denn die Teilnehmenden brachten teils selbstgemachte, typische „Schmankerl“ ihrer Länder mit. 

Der Höhepunkt bildete wohl der Besuch des Vorsitzenden des World Scout Bureaus, Craig Turpie. Mit seiner Teilnahme am gemeinsamen Abschlusslagerfeuer wurde die große Bedeutung der AGORA selbst und der Jugendlichen und ihrer Stimme innerhalb der Pfadfinderbewegung deutlich. „The scout movement is not only a movement for young people, but a movement over young people. (…) Be the change you want to see in the world!” 

Die AGORA 2018 war eine großartige Möglichkeit internationale Freundschaften zu knüpfen, gemeinsame Projekte über Ländergrenzen hinweg zu beginnen, den eigenen Horizont zu erweitern und nationale Unterschiede und Gemeinsamkeiten in puncto Pfadfinderarbeit zu erschließen. Weltweite Verbundenheit, Diversität und Jugendpartizipation hautnah inspirierend. 

Noah Kramer