Jugendrat 2016/17

Was passiert, wenn der Jugendrat in die Pubertät kommt...

Nach einem spannenden Jubiläumsjahr – der BJR feierte seinen 15. Geburtstag – präsentiert der Jugendrat in Eifer der Arbeit seinen 1,2-Jahres-Bericht. Achtung: Dieser Text kann deine Sicht auf den Jugendrat ändern!

Wie geht eigentlich Jugendbeteiligung? In dem man die Kids am Lager den Speiseplan selbst erstellen lässt? Richtig, damit fängt es an. Aber da hört es nicht auf. Mit der Zeit geht immer mehr: mehr Eigeninitiative und mehr Verantwortung.

Der Jugendrat macht es im Verband vor. Seit einem guten Jahr ist die neue Generation im Bundesjugendrat an der Arbeit. Zeit für einen Zwischenbericht!

"Der Bundesjugendrat ist für die Einbringung von Impulsen zur Weiterentwicklung der PPÖ mitverantwortlich."

Aufbauend auf diese Zuständigkeit sagen wir: „Wir sind Thinktank, Austauschplattform und Sprachrohr für die junge Sicht auf Gesellschaft, Verband und Pfadfinderei“. Gemeinsam wollen wir die PPÖ und die PfadfinderInnen-Arbeit in den Gruppen vorantreiben und Antworten auf die aktuellen Fragen der Zeit finden.

 

Hier ein „Best of“ der Impulse, Initiativen und Neuerungen seit Herbst 2016:

1. Arbeitsgruppe: Schwerpunkt Medienbildung

Junge Menschen nutzen Medien radikal anders als noch vor einigen Jahren. Dem IFES zufolge stimmen nur 65% der Jugendlichen voll zu, Inhalte aus dem Internet zu verstehen und kritisch hinterfragen zu können (*). Die Vermischung von Fakten und Meinung, Gerücht und Argument, bedroht das demokratische Fundament unserer Gesellschaft.
Die Pfadfinderei kann mit ihrem non-formalen Bildungsansatz und dem Schwerpunkt "Kritisches Auseinandersetzen mit sich und der Umwelt" den entscheidenden Unterschied bewirken.

In einer Arbeitsgruppe und in mehreren Landesjugendrattreffen wollen wir im nächsten Jahr die Grundlage dafür schaffen, das nötige Bewusstsein zu schaffen und die Fähigkeiten in Verband und Gruppen zu stärken.

(*) Hier findest du die Studie zu Internetnutzung & Medienkompetenz junger Menschen in Österreich Studie: #MeinNetz der BJV.

2. Neue Arbeitsweise: Leitungsteam, Fokus, Methodik

Fokussiert arbeiten – das Ziel im Auge, die Ressourcen im Hinterkopf und die Menschen im Mittelpunkt. Dieses Arbeitsprinzip setzen wir mit sorgfältiger methodischer Aufbereitung und einem langfristigen Fahrplan für die BJR - Treffen um. Möglich wird das durch einen engagierten BJR und ein fünfköpfiges BJR - Leitungsteam:

Barbara Strobl und Julius Tacha: BJR - Leitung
Anna Strohmeier und Johannes Jesse: Assistentin und Assistent
Isabella Steger: BJV - Vertretung und BJR - Beauftragte für Jugendpolitik und Internationales

3. Alle Länder im Bundesjugendrat vertreten

Es gibt ausgezeichnete Neuigkeiten: Derzeit sind alle neun von neun Landesjugendräten im Bundesjugendrat vertreten! Aktuellster Neuzugangsind Hannah Schöndorfer aus Salzburg und Elena Pernstich aus Tirol. Ebenfalls seit diesem Frühjahr dabei sind Stefanie Scheck und Alexander Meznik aus Wien. Wir freuen uns über die starke Vertretung und die neuen Gesichter.

4. Außenauftritt: Logo und Folder

Wofür steht der Jugendrat eigentlich? Was macht er? Wo kann ich mich einbringen? Knackige Antworten auf diese Fragen haben wir in einem Jugendrats-Infofolder gesammelt. Die Folder bekommt ihr bei den LJR-LeiterInnen eures Landesverbandes und als PDFzum Download hier auf der Website.

Gleich mit inkludiert: Ein einheitliches Jugendrats-Logo, abgestimmt auf die Style-Richtlinien der PPÖ.

5. Engagement und Wechsel in der Bundesjugendvetretung

Mit März 2017 hat Johanna Tradinik nach vier Jahren als Vorsitzende der österreichischen Bundesjugendvertretung (BJV) ihr außerordentliches Engagement, das österreichweit und international wahrgenommen und geschätzt wurde, beendet. Die Interessen der PPÖ vertritt jetzt Isabella Steger im BJV-Vorstand. Ihr Schwerpunkt liegt u.a. auf Europäischer Jugendpolitik und Kinderrechten.

Erstmals stellt die PPÖ mit Julia Rainer die Vorsitzende des BJV-Frauenkomitees.

Im Vorfeld einer Kampagne gegen Kinderarmut hat eine breite Initiative an zivilgesellschaftlichen Organisationen mehr wissenschaftliche Daten zu den Kosten gefordert, die auf Familien zukommen: Eine Kinderkostenstudie. Auch die PPÖ haben mitunterschrieben!

6. Jugendrats-Jubiläum: 15 Jahre Jugendbeteiligung

Wie kann ein Verband an den Sichtweisen und Bedürfnissen junger Menschen dranbleiben? Indem er sie mit an den Diskussionstisch holt. Genau das geschah, als auf der Bundestagung 2002 der Bundesjugendrat aus der Taufe gehoben wurde. Inzwischen hat der Jugendrat zahlreiche erfolgreiche Initiativen gesetzt. Durch die Verzahnung mit den Landesjugendräten ist ein einzigartiges "bottom-up"-Beteiligungsformat entstanden, das von vielen internationalen Pfadfinder/innen-Verbänden nachgefragt wird.

Anlässlich des 15-jährigen Engagements hat der BJR im Juli eine österreichweite Jubiläumsfeier veranstaltet.

7. Engagement bei Veranstaltungen, Spokespersons-Training und YDs

Friedenslicht-Eröffnungsfeier, Workshop auf dem RaRo-Bundespfingsttreffen und Teilnahme an der Mauthausen-Befreiungsfeier. Wie schon in den letzten Jahren legte der Jugendrat bei wichtigen Veranstaltungen weiterhin Hand an.

  • Sabrina Prochaska und Noah Kramer sammelten am Young Spokespersons-Training von WOSM Erfahrung in Medienkommunikation.
  • Mit Stefanie Scheck und Bernhard Buxbaum waren zwei LJR-LeiterInnen als International Youth Delegates für die PPÖ auf Konferenzen im Einsatz.
  • Am Scout Youth Symposium stimmten sich Isabella Steger und Julia Rainer mit anderen in nationalen Jugendvertretungen aktiven Pfadfinder/innen ab.

8. Preview: Programm am Bundespfingsttreffen 2018 „RaRotzenplotz“ powered by Jugendrat

Du hast bist hierher gelesen? Gratulation. Als Belohnung gibt es ein brandheiße News. Unter der Führung des LJR Tirol übernimmt der Bundesjugendrat die Programmplanung des nächsten Bundespfingsttreffens. #VonJugendlichenFürJugendliche.

Sei dabei beim legendärsten Geländespiel das Kasperl und Seppel je erleben werden und hilft mit, Hotzenplotzens Geburtstags-Feier so richtig anzuheizen.

Der Jugendrat und die Bundesrotte (RaRo-Bundesarbeitskreis) freuen sich auf einige spannende Neuerungen. Stay tuned!

Du fragst dich, warum du nicht schon längst Teil dieser Bewegung bist?

Tja, wir uns auch!

Tritt deinem lokalen Jugendrat (Infos bekommst du in deinem Landesverband) bei, vernetz dich mit uns auf einer der vielen Veranstaltungen, oder schreib uns ein Email: bundesjugendrat(at)ppoe.at.

Dein Bundesjugendrats-Team