Methode:Violence doesn´t work

Aus WiWöPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Icon kurzbeschreibung c.png Kurzbeschreibung, Inhalte/Werte

 Umgang mit Konflikten


Icon dauerort c.png Vorbereitungsaufwand, Dauer und Ort

Vorbereitungsaufwand: Keiner


Ort: Drinnen oder Draußen

Icon gruppe c.png Gruppengrößen

Mindestens 2 Leiter. Für mindestens 8 Teilnehmer.

Icon beschreibung c.png Detailbeschreibung

Vorbereitung

Was muss vor der Durchführung im Detail vorbereitet werden?

Spielgeschichte/Rahmengeschichte

Was für eine Spielgeschichte/Rahmengeschichte gibt es dazu?

Ablauf

  • Spiel: "Gewaltkreis":Die Kinder stehen in einem engen Kreis und halten einander an den Händen. Ein(e) Freiwillege(r) steht in der Mitte des Kreises und bekommt den Spielauftrag, möglichst rasch aus dem Kreis hinauszukommen.Erfahrungsgemäß werden alle übrigen Kinder (ohne Anweisung) ihren Kreis sofort sichern und sich stärker an den Händen fassen und der/die Freiwillige wird unter Anstrengung aller Kräfte versuchen, sich aus dem Kreis hinauszuboxen.Nach einigen Runden (von denen klarerweise jede dann endet, wenn der/die Freiwillige es geschafft hat, aus dem Kreis auszubrechen) kommt ein(e) Freiwillige(r) in den Kreis, der/die das Spiel schon kennt oder von den LeiterInnen instruiert ist. Dieses WiWö wendet sich einfach an den Nächstbesten und bittet, aus dem Kreis hinausgelassen zu werden...Darauf wird das Spiel abgebrochen und alle sich im Kreis befindenden WiWö darauf hingewiesen, dass der Spielauftrag gelautet hat, aus dem Kreis hinauszukommen - nicht den/die Freiwillige daran zu hindern!
  • Geschichte: "Theobald"
  • Kleingruppenarbeit: Schauspiel Nachdem die Geschichte vor ihrem Ende abgebrochen wurde, werden nun die einzelnen Rudel oder Ringe aufgefordert, selbst ein Ende dazu zu finden - und es so vorzubereiten, dass sie ihre Version den anderen WiWö vorspielen können
  • Vorstellen der Ergebnisse & ev. (wenn nötig) Kurzreflexion des Gesehenen bzw. kurzes Gespräch mit den WiWö: "Gibt´s solche Situationen, in denen es zum Streit kommen kann - oder auch nicht - bei uns auch ?" und Erklärung, dass wir - wenn so etwas nicht passieren soll - alle mithelfen müssen
  • Kleingruppenarbeit: Plakat Die Ringe oder Rudel finden sich wieder und überlegen sich je ca. 5 Vorschläge (Regeln), wie unser Umgang miteinander in Zukunft gewaltfreier sein kann und schreiben, zeichnen oder stellen ihre Vorschläge als Collage dar. Wenn Eure WiWö nicht von selbst darauf kommen, macht sie darauf aufmerksam, dass nicht nur sich und seine Ideen mit dem Faustrecht durchsetzen, sondern auch jemanden verspotten, ausschließen, schlechtmachen,... Gewalt ist!
  • Vergleichen & Aufhängen der Ergebnisse im Heim Die WiWö treffen sich wieder im Kreis, stellen ihre Plakate und Ideen vor und hängen sie dann an einer gut sichtbaren Stelle im Heim auf (ev. müssen manche Vorschläge noch kurz durchbesprochen werden, damit jede/r weiß, was damit gemeint ist).

Spezielle Hinweise

Es ist auch möglich die Heimstunde auf zwei Heimstunden aufzuteilen, je nach Rahmenbedingungen. Natürlich kannst Du alle hier aufgezählten Ideen auch wie Module in Deine eigenen Programmplanungen einfügen - oder Dir eine Heimstunde ganz nach Deinen und Deiner WiWö Bedürfnisse basteln. Wichtig ist nicht wie, sondern dass das Thema Gewalt mit den Kindern thematisiert wird !

Icon material c.png Material

  • Geschichte Theobald
  • Plakate
  • Stifte
  • Klebstoff
  • Scheren
  • Material für Collage

Kommentare

Klingt grundsätzlich sehr nützlich. Aber wie soll ich so eine Heimstunde dann wirklich durchführen, wenn ich das Spiel "Gewaltkreis" und die Geschichte "Theobald" nicht kenne? Beschreibt doch dieses Spiel und vor allem die Geschichte, dann kann man auch damit arbeiten.
-- Sissy 14:14, 15. Jan. 2010 (CET)

Wir haben statt "Theobald" das "Fliegende Klassenzimmer" genommen.
-- Wolfi 18:40, 12. Apr. 2011 (CEST)