Methode:Die schwächste Maus

Aus WiWöPedia
Version vom 5. August 2009, 18:40 Uhr von Babsi (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Icon kurzbeschreibung c.png Kurzbeschreibung, Inhalte/Werte

 Die schwächste Maus in der Gruppe muss beschützt werden.


Icon dauerort c.png Vorbereitungsaufwand, Dauer und Ort

Vorbereitungsaufwand: Keiner

Dauer:

10 Minuten
0,167 Stunden

.

Ort: Drinnen oder Draußen

Icon gruppe c.png Gruppengrößen

Für mindestens 5 Teilnehmer.

Icon beschreibung c.png Detailbeschreibung

Ablauf

Im Prinzip wie „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann“. Eines der Kinder ist die Katze, die kurz vor der Tür wartet oder wegsieht. In der Zwischenzeit wird eine „schwächste Maus“ ausgewählt, die natürlich den anderen Mäusen bekannt ist, nicht aber der Katze. Die Katze nimmt nun auf der einen Seite Aufstellung, die Mäuse auf der anderen. Nun fragt die Katze: „Wer ist die schwächste Maus?“, worauf die Mäuse antworten „Niemand!“ Darauf die Katze: „Dann hol’ ich sie mir!“ Die Mäuse versuchen jetzt die andere Seite des Spielfeldes zu erreichen, während die Katze versucht, möglichst viele Mäuse zu fangen. Ziel der Mäuse ist es, die schwächste Maus so gut und so unauffällig (!) zu schützen, sich eventuell auch selbst fangen zu lassen, sodass die schwächste Maus bis zum Schluss übrigbleibt, während natürlich die Katze versucht, die schwächste Maus vorher zu erwischen. Das Spiel ist zu Ende, wenn die schwächste Maus gefangen wurde.

Das pädagogische Ziel des Spieles ist es also, die Kinder spielerisch zu gemeinschaftlichem Handeln anzuregen.



Autoren
WiWö-Spielemappe Bezirk Mödling