Methode:Familie Mayer

Aus WiWöPedia
Version vom 28. Dezember 2007, 00:04 Uhr von Tobias (Diskussion | Beiträge) (Bild:icon_beschreibung_c.png Detailbeschreibung, Autor)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Icon kurzbeschreibung c.png Kurzbeschreibung, Inhalte/Werte

 Die Kinder bekommen eine Rolle der Familie Mayer und müssen laufen, wann immer ihre Rolle genannt wird.


Icon dauerort c.png Vorbereitungsaufwand, Dauer und Ort

Vorbereitungsaufwand: Keiner

Dauer:

10 Minuten
0,167 Stunden

.

Ort: Drinnen oder Draußen

Icon gruppe c.png Gruppengrößen

Mindestens 1 Leiter. Für mindestens 8 Teilnehmer.

Icon beschreibung c.png Detailbeschreibung

Vorbereitung

Eine Geschichte über die Familie Mayer muss man sich ausdenken oder aufschreiben.

Ablauf

Der Spielleiter denkt sich eine Geschichte aus (schon zu Hause, oder ganz spontan während des Spieles) in dem verschiedene Familienmitglieder der Familie Mayer vorkommen (Vater, Mutter, Sohn, Tochter, Hund, Katze, Goldfisch, Opa, Oma,...). Die Kinder werden in gleich große Gruppen geteilt. In jeder Gruppe stellen sich die Kinder hintereinander auf. Wie groß die einzelnen Gruppen sind, hängt davon ab, wie viele Familienmitglieder die Familie Mayer hat. Die jeweils ersten Kinder bekommen alle einen Namen eines Mitgliedes, alle zweiten den eines andern, usw... Beispiel: alle Ersten sind Väter, alle Zweiten Töchter, etc...

Nun beginnt der Spielleiter die Geschichte zu erzählen. Jedesmal, wenn er ein oder mehrere Mitglieder der Familie nennt, müssen alle, die dieses Familienmitglied darstellen, einmal um die ganze Familie laufen und sich dann wieder an ihrem Platz einordnen. Wenn der Spielleiter „Familie Mayer“ verwendet, müssen alle als Wurm gleichsam eine Runde um sich selbst laufen. Das Spiel kann ohne Bewertung gespielt werden. Es kann aber auch die Gruppe, in der das Familienmitglied als erstes wieder an seinem Platz steht einen Punkt bekommen.

Variation

Dieses Spiel kann auch in einem großen Kreis gespielt werden. Es gibt keine Gruppen und die Kinder bekommen eine Rolle der Familie. Es kann aber auch mehrere Väter, Töchter, Mütter, Söhne, etc... geben, je nach Gruppengröße. Wird ein Name der Familie Mayer genannt, müssen alle, die diesen Namen besitzen, eine Runde um den Kreis laufen und schnell wieder an ihren Platz kommen. Wird „Familie Mayer“ müssen alle Kinder aufspringen und um den Kreis (den sie sich jetzt eben vorstellen) und wieder zu ihrem Platz laufen.



Autoren
WiWö-Spielemappe Bezirk Mödling