Methode:Hände halten zusammen

Aus WiWöPedia
Version vom 11. Oktober 2011, 15:59 Uhr von Wolfi87 (Diskussion | Beiträge) (Ablauf)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Icon kurzbeschreibung c.png Kurzbeschreibung, Inhalte/Werte

 Versöhnung, Freundschaft

Gemeinschaft

Icon dauerort c.png Vorbereitungsaufwand, Dauer und Ort

Vorbereitungsaufwand: Keiner

Dauer:

1 Stunde
60 Minuten

.

Ort: Drinnen

Icon gruppe c.png Gruppengrößen

Für beliebig viele Teilnehmer.

Icon beschreibung c.png Detailbeschreibung

Ablauf

  • Geschichte "Hände halten zusammen" lesen
  • weiterführende Geschichte.......
vielleicht so: Am nächsten Tag machen sich die Fäuste auf den Weg, zerstören die Burg und trommeln unbarmherzig auf die Hände ein. Die sind wehrlos und ergreifen die Flucht. Harte Fäuste setzen sich durch.
vielleicht so: Beim Überfall der Fäuste wird die Burg zerstört, aber die Hände klammern sich zusammen und lassen sich nicht voneinander trennen. Die Fäuste haben mit solchem Widerstand nicht gerechnet; ihre Angriffslust lässt nach, sie ziehen sich zurück. Geschickte Hände bauen die Burg wieder auf.
vielleicht so: Die Hände versuchen doch noch, mit den Fäusten zu verhandeln und sich zu einigen. Die Hände machen ihnen ein Angebot: „Wir zeigen euch, wie man eine Burg baut. Ihr seid kräftig genug dazu.“ Die Hände wollen Frieden.
  • Was werden die Fäuste tun...?
Gruppengespräch:
- welcher Schluss ist der beste?
- warum
- wo findest du durch diese Geschichte einen Bezug zu deinem Leben!
  • Kinder zeichnen einzelne Szenen oder Kinder spielen pantomimische Szenen oder Kinder bauen gemeinsam eine Sandburg

Hier nun die Geschichte "Hände halten zusammen" An der See haben wie einen schönen Sandstrand. Hier haben sich zwei Hände zusammengetan. Sie sind recht unterschiedlich: Die eine Hand ist schmal und schmächtig, sie hat es faustdick hinter den Ohren. Ihre Finger sind vergnügt, kribbelig, und mit lustigen Streichen schnell bei der Hand, besonderes der kleine Finger: er hat einen spitzen Nagel, kann überraschend kratzen und entwickelt ein enormes Fingerspitzengefühl. Die andere Hand ist breit , sie kann kräftig zupacken, zum Beispiel beim Burgenbau. Sie ist ruhig und bedächtig (man kann es merken, wenn der Zeigefinger gemächlich in der Nase bohrt und immer neue Dinge zu Tage befördert) . Beide Hände kriegen zieh zwar oft in die Haare und streiten sich, doch das vergeht schnell; man reicht sich die Hand zur Versöhnung und hält wieder zusammen, Hand in Hand. Eine ergänzt die andere. So entsteht im Sand eine große, schöne Burg. Nicht weit davon haben sich zwei Fäuste gesucht und gefunden. Sie sind kaum zu unterscheiden, hart und robust, bärenstark. Was sie vorhaben. wollen sie mit Gewalt durchsetzen. überall haben sie ihre Finger, oder besser- -Fäuste im Spiel. Wer sich ihnen in den Weg stellt läuft Gefahr umzukommen. Die schöne Burg und die beiden Hände in der Nachbarschaft sind ihnen schon lange ein Dorn im Auge. Sie wollen ihnen eins auswischen. Die Hände spüren das. "Hör mal!" sagt die eine Hand zur anderen, "du kannst es dir an den fünf Fingern abzählen: Wir werden bald Besuch bekommen; wir haben die Fäuste im Nacken." "Ich weiß," brummt die andere Hand, "das gibt eine handfeste Keilerei. Wir haben alle Hände voll zu tun, wenn wir die loswerden wollen." Vielleicht können wir mit ihnen verhandeln, " schlägt die eine Hand vor. Die andere Hand winkt ab. "Verhandeln? Die schlagen doch nur mit der Faust!" ................... WIE KANN DIE GESCHICHTE ENDEN ?

Icon material c.png Material

  • ev. Zeichenpapier und Stifte bzw. Wasserfarben


Autoren
Free Life Jamboree 03 - WiWö - Lager- Ideen - Box