Methode:Schere-Stein-Papier für Gruppen

Aus WiWöPedia
Version vom 28. Dezember 2007, 00:46 Uhr von Tobias (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Icon kurzbeschreibung c.png Kurzbeschreibung, Inhalte/Werte

 Das bekannte Finger/Auszählspiel Schere-Stein-Papier kann man auch mir einer großen Gruppe spielen-je mehr umso besser!


Icon dauerort c.png Vorbereitungsaufwand, Dauer und Ort

Vorbereitungsaufwand: Keiner


Ort: Drinnen oder Draußen

Icon gruppe c.png Gruppengrößen

Mindestens 1 Leiter. Für mindestens 10 Teilnehmer.

Icon beschreibung c.png Detailbeschreibung

Vorbereitung

Ein Spielfeld muss vorbereitet sein-mit zwei gegenüberliegenden Ziellinien (=Sicherheitszone der jeweiligen Gruppe)

Spielgeschichte/Rahmengeschichte

Je nach Charaktere kann man sich hier austoben-Z.B. könnte es auch Riese-Zauberer-Maus heißen (es müssen halt immer drei unterschiedliche Rollen sein) oder Troll-Professor-Waldgeist

Ablauf

Zwei Gruppen stehen einander entlang der Mittellinie (kann imaginär sein) des Spielfeldes gegenüber. Alle gemeinsam zählen bis drei. Auf drei spielt jede Gruppe die Figur (mit Bewegung, Geräusch, etc.), auf die sie sich vorher geeinigt haben. z.B.: Troll: er hat ganz spitze Ohren Professor: hat eine Brille auf der Nase Waldgeist: Macht "Schuhuuuuu" und Erschreckbewegungen mit seinen Händen

Eine Figur fürchtet sich jeweils vor der anderen: Der Troll hat Angst vor dem Professor, der Professor erschrickt vor dem Waldgeist und der Waldgeist fürchtet sich ein klein wenig vor dem Troll. In der Begegnung gibt es also immer eine Figur, die den anderen "überlegen" ist. Die überlegene Gruppe verfolgt die andere und versucht deren Mitglieder vor Erreichen der hinteren Spielfeldlinie zu fangen. Wer gefangen ist, muss die Gruppe wechseln. Dann macht sich jede Gruppe wieder einen neue Figur aus und kommt wieder zur Mittellinie. Wenn beide Gruppen das gleiche spielen, passiert nichts und die nächste Runde folgt sogleich.

Spezielle Hinweise

Bei diesem Spiel ist es sehr wichtig, dass sich die Kinder einnerhalb einer Gruppe immer einig sind, welche Figur gewählt wird. ALLE Mitspieler der Gruppe müssen Bescheid wissen, was vor allem bei größeren Gruppen manchmal schwer sein kann.


Autor
Andrea Steiner