Methode:Time Travellers Football

Aus WiWöPedia
Version vom 26. April 2010, 18:17 Uhr von 86.175.248.142 (Diskussion) (Die Seite wurde neu angelegt: == Bild:icon_kurzbeschreibung_c.png Kurzbeschreibung, Inhalte/Werte == {{Kurzbeschreibung|text=Eine neue unkonventionelle Methode Fußball zu spielen. }} {{Inhalte...)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Icon kurzbeschreibung c.png Kurzbeschreibung, Inhalte/Werte

 Eine neue unkonventionelle Methode Fußball zu spielen.


Icon dauerort c.png Vorbereitungsaufwand, Dauer und Ort

Vorbereitungsaufwand: Gering (< 15 min)


Ort: Drinnen oder Draußen

Icon gruppe c.png Gruppengrößen

Mindestens 1 Leiter. Für beliebig viele Teilnehmer.

Icon beschreibung c.png Detailbeschreibung

Vorbereitung

An zwei gegenüberliegenden Enden eines Spielfeldes werden zwei gleich große Tore abgesteckt.

Spielgeschichte/Rahmengeschichte

Wer eine gute Idee hat...

Ablauf

Die Kinder werden in zwei Mannschaften eingeteilt. Jede Mannschaft begibt sich in eine Hälfte des Spielfeldes und formiert sich dort zu einem Kreis. Jede Mannschaft erhält einen Ball (muss kein Fußball sein). Auf Kommando beginnt jede Mannschaft ihren Ball im Kreis weiter zu geben. Auf ein weiteres Kommando läuft der Spieler jeder Mannschaft der gerade den Ball hat zum eigenen Tor. Dort muss er eine zuvor angesagte Übung machen. Anschließend läuft er mit dem Ball in Fußballmanier (nur Füße erlaubt) zum gegnerischen Tor und versucht ein Tor zu schießen. Die Mannschaft des Spielers der zuerst ein Tor schießt bekommt einen Punkt. Sieger ist die Mannschaft mit den meisten Punkten wenn das Spiel endet. (Alle sind Erschöpft, Zeit ist um, etc...)

Die Übungen die die Spieler beim eigenen Tor machen müssen sind: Hampelmänner im Kreis laufen das Versprechen aufsagen etc...deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Variation

Gibt es ev. weitere Varianten?

Spezielle Hinweise

Die Spieler die alleine mit dem Ball unterwegs sind dürfen weder von den eigenen Spielern noch von den Gegnern blockiert oder in irgendeiner Weise gehindert werden. Die eigene Mannschaft darf auch den eigenen Spieler nicht unterstützen (z.B. wenn er den Ball verliert ihm den Ball zuspielen)


Icon material c.png Material

  • 2 Bälle
  • Markierung für das Feld und die Tore


Autor
Fabian Bonetti