62. Pfadfinderlotterie

Ziehungsergebnisse

Es ist soweit!
Die notarielle überprüfte Ziehungsliste der 62. Pfadfinderlotterie ist HIER zum Download verfügbar!

Herzlichen Glückwunsch!
L.O. Terry

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Gewinneinlösung

Die Gewinne können vom 2. Juli - 2. September 2022 eingelöst werden!

Aufgrund der Coronasituation ist eine Gewinneinlösung nur per Post möglich. Wir bitten um Verständnis!

So ist der Weg zum Gewinn: Bitte das Original-Los inklusive  Adresse und Telefonnummer per Post an das Lotteriebüro zusenden (falls es zu Nachfragen kommen sollte). Der Gewinn wird binnen 14 Tage nach Einlagen des Loses versendet!

Achtung: Gewinnlose, die per Fax oder E-Mail zugesandt werden, können wir leider nicht akzeptieren! Eine persönliche Abholung des Gewinnes ist leider nicht möglich. 

 

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung:

Adresse:

Lotteriebüro
Stöberplatz 12/3-4
1170 Wien 

Tel.: +43 1 522 97 59
E-Mail: lotterie@ppoe.at

 

Danke für die Unterstützung!

Mit der Teilnahme an der 62. Pfadfinderlotterie wird die ehrenamtliche Kinder- und Jugendarbeit der Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs unterstützt. Dafür wollen wir uns herzlich bedanken! Unser Ziel ist, Kindern und Jugendlichen zu helfen, ihre Talente und Fähigkeiten zu entwickeln und sie auf ihrem Weg zu eigenverantwortlichen Persönlichkeiten zu begleiten.


 

Tolle Preise

Die Pfadfinderlotterie jährt sich zum zweiundsechzigsten Mal und es erwarten dich tolle Preise, spannende Abenteuer und Geschichten von Losverkäufer*innen! 

 

Das sind die Gewinne der 62. Pfadfinderlotterie:

  • 1 Reisegutschein im Wert von 6.100,- Euro
  • 14 Reisegutscheine im Wert von je 300,- Euro
  • 200 Filzpantoffel im Wert von je 45,- Euro
  • 2.800 Gutscheine von Hervis zu je 30,- Euro

Das sind 3015 Gewinne mit einem Gesamtwert von 103.300,- Euro!

Unsere Lotteriepartner

Die Reisegutscheine kommen von Raiffeisen Reisen.
Die Filzpantoffel sind Made in Austria, aus 100% österreichischer Schafwolle und kommen aus der steirischen Filzwerkstatt Obenaus.


Informationen für Pfadfinder*innen

Die Prämie für unsere eifrigen Verkäufer*innen!

Wenn Pfadfinder und Pfadfinderinnen eifrig Pfadfinderlose verkaufen bekommen sie dafür eine Belohnung. Ist ja klar!
Schon ab 20 verkaufen Losen gibt es für fleißige Pfadis eine Prämie.

  • ab 20 Losen bekommst du eine praktische und stylische Foodbox für unterwegs
  • ab 50 Lose gibt es eine VIP-Bag oder ein stylisches PPÖ-Handtuch für deine nächste Reise
  • ab 100 Lose bekommst du ein Pocket Tool für dein nächstes Abenteuer

Wie komme ich als Verkäufer*in zu meiner Prämie?

Du klebst die "Eckerl" vom Losbogen auf deine Sammelkarte und gibst diese dann wieder in der Gruppe ab. Der/die Lotterieverantwortliche deiner Gruppe schickt deine Sammelkarte zusammen mit der gesamten Gruppenabrechnung ins PPÖ-Servicecenter. Wenn mit der Abrechnung alles passt, bekommt die Gruppe alle Prämien zugeschickt. Das wird sich bis zu den Sommerlagern sicher ausgehen, damit du schon diesen Sommer top gerüstet bist.

Viel Erfolg beim Verkaufen! 


 

WE ARE THE CHAMPIONS!

Im letzten Jahr wurden viele, viele Lose verkauft. Die meisten Lose wurden von drei Pfadfinder*innen der Gruppe Maxglan (Salzburg) an die Menschen gebracht. Katharina Glück, Anna Bruckner und Viktor Bruckner haben jeweils 420 Lose verkauft. Wow, welch ein großartiges Ergebnis! Dafür möchten wir euch herzlich gratulieren! Wir sind schon gespannt, wer in diesem Jahr die meisten Lose an die Menschen bringen wird. Wir haben mit den drei Pfadfinderlotterie-Champions gesprochen und sie gefragt, was sie an den Pfadfinder*innen mögen und welche Verkaufstipps sie euch mit auf den Weg geben können. 

 

Anna Bruckner

PPÖ: Magst du dich kurz vorstellen?

Anna: Hallo, ich bin Anna Bruckner die große/ältere Schwerster von Viktor Bruckner. Ich bin 14 Jahre alt und seit ca. 2,5 Jahren bei den Pfadfindern in Maxglan. Heuer startet mein drittes Jahr und vor kurzem wurden Kathi und ich zu den CaEx überstellt.

PPÖ: Wie viele Lose hast du bei der 61. Pfadfinderlotterie verkauft?

Anna: Mein bestes Lotterieergebnis waren 420 verkaufte Lose. Insgesamt verkauften wir als 3er Team 1260 Lose! Wir haben am Anfang nur 1-2 Bögen mitgenommen, aber nach kurzer Zeit waren wir ausverkauft. Also haben wir dann immer mehr Bögen von unseren Leiter*innen abgeholt. Diese staunten nicht schlecht. Wir haben uns die Aufgaben aufgeteilt und es gab einen Kontakter, einen Loseausgeber und eine Kassierin, das war meist mein Job. Meine Aufgaben waren genau auf die Finanzen und das Wechselgeld zu achten und Zuhause mit den Chargennummen der Bögen abzugleichen. Das klingt nicht so spannend, es ist aber auch wichtig, da es um viel Geld geht und Kasse am Ende stimmen muss.

PPÖ: Hast du Tipps und Tricks, wie der Pfadfinder*innenlosverkauf richtig gut klappt? 

Anna: Die Kasse in einer Gürteltasche am Körper tragen und die großen Scheine immer in ein extra Fach der Pfadfinder*innen Gürteltasche geben. Genug Wechselgeld bereit haben, aber auf keinen Fall ein Bündel an Scheinen den Kund*innen zeigen. Und vor allem höflich und freundlich in der Pfadfinderuniform auf die Kund*innen zugehen.

PPÖ: Was magst du an der Pfadfinder*innenbewegung? 

Anna: Gemeinschaft Natur und Spaß Ich bin sehr gerne bei den Pfadfinder*innen. Ganz vorne steht der Spaß mit meinen Freund*innen. Aber darüber hinaus erfährt man Achtung, Wertschätzung und man spürt den Teamgeist. Ich bin Teil einer weltweit vernetzten Gruppe, persönlich kann man sich weiterentwickeln und lernt neue Freund*innen außerhalb der Schule kennen. Und es gibt immer wieder neue Herausforderungen sowohl praktischer Natur, bei den Lagern oder bei Bewerben sowie praktische Tipps, die man in meinem weiteren Leben brauchen kann. Zum Beispiel erste Hilfe, wie man ein Feuer macht usw. Ich bin sehr glücklich und stolz Teil dieser Gemeinschaft zu sein.


 

Viktor Bruckner

PPÖ: Wie habt ihr es als Team geschafft, so viele Pfadfinder*innenlose zu verkaufen?

Viktor: Wir gingen als Team von 3 GuSp (Anna Bruckner, Kathi Glück und ich) los um Lose zu verkaufen. Leider sind Anna und Kathi jetzt bei den CaEx. Zuerst klapperten wir alle unsere Bekannten und Nachbar*innen ab. Am Anfang war es schon etwas komisch so offensiv auf die Leute zuzugehen und ihnen die Lose anzubieten. Das kostete etwas Überwindung, aber wir waren ja zu dritt. Und es hat meist auch richtig Spaß gemacht. Etwas komisch war das Verkaufen mit der Maske, das war damals noch ziemlich ungewohnt für uns. Wir nahmen auch bei Besuchen mit unseren Eltern immer Lose mit und meist kauften die Leute uns auch dort einige Lose ab. Wir sagten meist ein Los pro Familienmitglied. Das erhöht die Chance auf einen Hauptgewinn. Die Pfadfinderlotterie ist schon gut eingeführt und einige Leute haben uns gerne ein Los abgekauft, da sie die Aktion von den Vorjahren kannten. Wir haben auch immer die Gewinne aufgezählt. Um Ihnen einen Loskauf schmackhaft zu machen. Wir machten Arbeitsteilung, eine*r hatte die Kasse, eine*r oder zwei verhandelten und eine*r gab die Lose aus.

PPÖ: Welche Tipps kannst du anderen Pfadfinder*innen mit auf den Weg geben, damit sie viele Pfadfinder*innenlose verkaufen können?

Viktor: Mein Ratschlag ist, und ich finde das ist der wichtigste: immer freundlich sein und es nicht persönlich nehmen, wenn jemand kein Los kaufen möchte. Vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal.


 

Katharina Glück

PPÖ: Magst du dich kurz vorstellen?

Katharina: Ich heiße Katherina Glück und bin 13 Jahre alt. Derzeit bin ich bei den CaEx der Maxglaner Pfadfinder*innen sehr herzlich willkommen.

PPÖ: Wie viele Pfadfinder*innenlose hast du bei der 61. Pfadfinderlotterie verkauft?

Katharina: Mein bestes Lotterieergebnis waren 420 Lose, die ich verkauft habe.

PPÖ: Welche Tipps kannst du anderen Pfadfinder*innen mit auf den Weg geben, damit sie auch so viele Lose verkaufen können?

Katharina: Ihr müsst immer alles geben und ein Ziel haben, ohne Ziel wird das nämlich sowieso nichts. Außerdem sollte man immer sehr höflich sein und nie aufgeben.

PPÖ: Warum bist du Pfadfinderin?

Katharina: Ich bin eine Pfadfinderin, weil ich es liebe etwas in meiner Freizeit mit Freund*innen zu unternehmen und da sind die Pfadfinder*innen die perfekte Lösung. Am liebsten mag ich an den Pfadfinder*innen, dass es immer irgendwas neues gibt, was man dazu lernt und dass es eine sehr gute Gemeinschaft ist.