bzw header ring Seegrotte

Seegrotte (Foto: flickr.com/lelealthani)
Logo Seegrotte

Grösster unterirdischer See Europas

Das Schaubergwerk Seegrotte Hinterbrühl ist ein stillgelegtes Gipsbergwerk mit mythisch anmutenden Stollen, einem Bergwerks-, bzw. Barbaramuseum und dem größten unterirdischen See Europas. Infolge eines gewaltigen Naturereignisses entstand im südlichen Niederösterreich eines der eindrucksvollsten Naturdenkmäler der Welt: die „Seegrotte“ in der Hinterbrühl. Es war im Jahre 1912, als nach einer Sprengung im damaligen Gipsbergwerk Hinterbrühl mehr als 20 Millionen Liter Wasser aus einem sogenannten Wassersack mit ungeheurer Wucht in die Gänge und Stollen strömten. Durch den Einbruch des Wassers hat sich ein riesiger See gebildet. Beim Besuch geht man durch die Stollen und erlebt auch eine Bootsfahrt auf dem See.

Öffnungszeiten und Führungen

1. April bis 31. Oktober täglich (Montag bis Sonntag) durchgehend 9 – 17 Uhr
letzte Führung um 16:15 Uhr
1. November bis 31. März Montag bis Freitag durchgehend 9 – 15 Uhr
letzte Führung um 14:15 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertag durchgehend 9 – 15.30 Uhr
letzte Führung um 14:45 Uhr

Die Wartezeit zu den Führungen beträgt ca. 20 Minuten.
Dauer der kompletten Führung inklusive Bootsfahrt: 45 Minuten

Preis

Erwachsene: 10 €, Kinder von 4 bis 14 Jahren: 7 €
Gruppentarif: Ab 20 Erwachsene; 7 €, ab 20 Kindern bis 15 Jahre: 5 €, ab 20 Jugendlichen bis 18 Jahre: 6 €

Anreise vom Bundeszentrum Wassergspreng

Zu Fuß ist die Seegrotte über die Kröpfelsteigstraße in etwa 45 min erreichbar

Mit dem Auto sind es etwa 8 Minuten.

Mit dem Bus: bis zur Haltestelle bei der Feuerwehr hinuntergehen, dort fährt die Linie 364 mehrmals täglich ab (Fahrplan siehe Willkommensmappe vor dem Büro!), die Fahrt dauert 10 Minuten.

Tipp vom BZW-Team

Achtung! Auch im Sommer warme Kleidung mitnehmen, im Bergwerk hat’s konstant 9 Grad!

Bewertung

Geniales Ausflugsziel, jedenfalls zu empfehlen!